Alarmübung der Feuerwehren Herzlake, Holte und Wettrup

 

Einsatzübung bei der Emsland Brüterei in Dohren

Am Samstagmittag um 12.05 Uhr wurde die Feuerwehr Herzlake zunächst mit Einsatzstichwort "Brandmeldeanlage" alarmiert. Auf der Anfahrt zum Einsatzort in Dohren wurde der Alarm nochmals bestätigt und die anrückenden Kräfte informiert, dass im Werkstattbereich noch 3 Personen vermisst werden. Der Gruppenführer vom TLF Herzlake forderte sofort die Feuerwehr Wettrup und Grafeld an. Da die Feuerwehr Grafeld nicht verfügbar war, rückte die Feuerwehr Holte-Lastrup mit an. Am Einsatzort ging der erste Angriffstrupp unter Atemschutz mit einer Einsatzkraft der Brüterei Werkfeuerwehr in das Gebäude vor. Unter Null-Sicht konnten dann die 3 vermissten Personen gerettet und versorgt werden. Die Feuerwehr Holte unterstützte die Feuerwehr Herzlake und die Feuerwehr Wettrup baute die Wasserversorgung auf. Ein Verletztensammelplatz wurde eingerichtet und die alarmierte SEG des DRK Herzlake unterstützte den Rettungsdienst des DRK Haselünne bei der Versorgung der Verletzten. Zugleich wurde für die eingesetzten Atemschutzeinsatzkräfte ein Zelt zum Aufwärmen und Regeneration aufgebaut. Nach dem Übungsende gab es eine kleine Besprechung und eine warme Mahlzeit. Insgesamt waren 80 Einsatzkräfte bei der Übung beteiligt.

Die Feuerwehr Wettrup war mit 19 Kameraden vor Ort und sorgte für die Wasserversorgung und stellte weitere Atemschutzgeräteträger. Aufgrund der räumlichen Nähe von Dohren nach Wettrup eine sehr gute Gelegenheit die Zusammenarbeit mit unseren Kameraden aus Herzlake und Holte zu üben.

  • 11_12_Ãœbung Dohren_050
  • 11_12_Ãœbung Dohren_051
  • 11_12_Ãœbung Dohren_052
  • 11_12_Ãœbung Dohren_053
  • 11_12_Ãœbung Dohren_054