eiko_list_icon Dachstuhlbrand endet glimpflich

Brandeinsatz > Wohngebäude
Zugriffe 966
Einsatzort Details

Moorkamp 49770 Dohren
Datum 23.02.2023
Alarmierungszeit 12:47 Uhr
Alarmierungsart Funkmeldeempfänger
eingesetzte Kräfte

FF Wettrup
FF Herzlake
FF Haselünne
Polizei
Fahrzeugaufgebot   GW Wettrup  MLF Wettrup  TLF 16/25 Herzlake  HLF 10/6 Herzlake  ELW 1 Herzlake  HLF 20/16 Haselünne  HRB 32 Haselünne  Polizei
Brandeinsatz

Einsatzbericht

Am Donnerstag dem 23.2. um 12:47 Uhr wurden die Feuerwehren Haselünne, Herzlak und Wettrup zu einem Dachstuhlbrand in den Moorkamp in Dohren alarmiert.
In der ersten Meldung der Leitstelle über Funk hieß es "bestätigter Dachtuhlbrand, Flammen schlagen aus der Dachhaut, keine Menschen in Gefahr".

Trotz der ungünstigen Uhrzeit und der recht langen Anfahrt von > 6 Kilometern waren die ersten beiden Feuerwehr Fahrzeuge bereits nach 12 Minuten am Einsatzort.
Die Einsatzkräfte fanden einen lokal noch recht begrenzten Dachstuhlbrand vor, welcher wahrscheinlich seinen Ursprung im Heizungsraum im Obergeschoß hatte.
Der Angrifftrupp begab sich umgehend mit einem C-Strahlrohr zur Brandbekämpfung ins Obergeschoß und hatte recht schnell Erfolg, so dass keine offenen Flammen mehr sichtbar waren.
Mittels der Hubrettungsbühne der Feuerwehr Haselünne wurden anschließend die betroffenen Dachziegel entfernt und letzte Glutnester gelöscht. Das betroffene Gebäudeteil wurde belüftet und abschließend mit einer Wärmebildkamera kontrolliert. Das schnelle Eingreifen verhinderte größeren Schäden am Dachstuhl, so das dass Gebäude bewohnbar blieb.

Fw-Haus an schalten einsatzbereit ab 14:00 Uhr.

 

  • F3_23_02_2023_001
  • F3_23_02_2023_002
  • F3_23_02_2023_003
  • F3_23_02_2023_004
  • F3_23_02_2023_005
 
 

Login

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.